Das Projekt Let's Start

„Let`s Start“ ist ein Bewerbertrainingsseminar der Oberschule Walsrode in Kooperation mit dem Rotary Club Walsrode für alle Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen, ca. 140 Schülerinnen und Schüler (Realschulzweig und Hauptschulzweig). Unser Seminar findet regelmäßig im Herbst eines Jahres statt.

Projektkoordination:

Herr Torsten Weiß (Berufseinstiegsbegleiter) und

Herr Jörge Bartling (Berufsdienst des Rotary Clubs Walsrode)

 

Ziel

Das Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler für ihren Weg in die Ausbildung nachhaltig so vorzubereiten, dass ihre Chancen auf einen Ausbildungsplatz sich realistisch erhöhen. An 3 Tagen werden die Schülerinnen und Schüler einen Überblick über die Bewerberauswahlverfahren von Unternehmen und Betrieben erhalten und auf diese in Form von Workshops (WS) und Gesprächen mit Personalchefs aus der regionalen Wirtschaft vorbereitet. Die Übungsgespräche mit den Personalverantwortlichen der Unternehmen sollen den Schülerinnen und Schüler einen realistischen Ablauf mit „echten Personen“ aus der Arbeitswelt vermitteln. Zudem soll ihnen und den Personalern die Möglichkeit geben werden, schon mal einen ersten guten Eindruck zu hinterlassen und sogar erste Kontakte für eine Ausbildung oder ein Praktikum zu knüpfen. Auch haben die Personaler die Möglichkeit, ihren möglichen zukünftigen Auszubildenden im direkten Kontakt zu vermitteln, was sie von ihnen erwarten.

 

Inhalt/Methoden/Ablauf

Die Schülerinnen und Schüler werden an 2 Tagen insgesamt 4 WS zu folgenden Themen durchlaufen:

  • Verbale und nonverbale Kommunikation im Bewerbergespräch sowie Fragen rund um das Bewerbergespräch
  • AC Testaufgaben (z.B.: Deutsch, Mathematik, Englisch, Physik/Chemie, Allgemeinwissen, Konzentration, Analytisches Denken)
  • AC Rollenspiele und Teamspiele mit Beobachtern (z.B.: Postkorb, Klassenfahrt, Turmbau, Spinnennetz)
  • Selbst- und Fremdwahrnehmung (wie wirke ich auf andere) Bekleidung/Knigge

Die Schülerinnen und Schüler werden vorab in ihre WS – Gruppen eingeteilt, in denen Sie in den ersten zwei Tagen verbleiben werden. Dies hat zusätzlich den weiteren Effekt, dass eingespielte Strukturen und „Peer – Groups“ gelöst werden und Schülerinnen und Schüler sich neu zusammen finden müssen – wie im echten Leben!

Die Termine für die Gespräche am dritten Tag werden auch vorab für jeden einzelnen Schüler festgelegt, um einen reibungslosen Ablauf zu gewähren. Neben den Infotafeln und Raumplänen mit den Informationen, wer was wann und wo macht, bekommt jeder Schüler/jede Schülerin zu beginn der Veranstaltung einen Laufzettel in Form eines kleinen Heftes, wo alle Informationen für jeden individuell noch mal eingetragen sind. Diese Laufzettel müssen die Schülerinnen und Schüler während des gesamten Seminars mit sich führen.

Am dritten Tag führen die Schülerinnen und Schüler„Bewerberübungsgespräche“ mit Vertretern aus der regionalen und überregionalen Wirtschaft. Diese Gespräche haben einen Rahmen von 30 Minuten, in dem anschließend ein direktes Feedback vom Personaler an den Schüler/die Schülerin enthalten ist.

Zudem haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich zwischendurch bei Mitarbeitern der Arbeitsagentur über die aktuelle Ausbildungslage beraten zu lassen. Zudem stellt ein Mitarbeiter der AWO das Mentoringprogramm vor, bei dem es sich um kostenlose Nachhilfe handelt. Auch finden fortlaufend kurze Wokshops zu Fragen zum richtigen Styling und zur richtigen Bekleidung und zum richtigen Bewerberfoto statt, die von Fachleuten aus der heimischen Wirtschaft und von Berufsfachschülern der Berufsfachschule Friseurtechnik und Kosmetik der BBS in Soltau geleitet werden.

 

Ort

Um eine möglichst realistische Atmosphäre zu schaffen, wird die Veranstaltung komplett an den drei Tagen außerhalb der Schule, im CCW des ANDERS Hotels Walsrode (ehemals Mercure Hotel), stattfinden. Es hat sich gezeigt, dass der Erfolg und die Nachhaltigkeit dieses Projektes davon abhängen. Somit erfahren die Schülerinnen und Schüler eine Situation, die sie auch in einem realen Einstellungsverfahren antreffen würden.

 

Mitwirkende Akteure

Je mehr Akteure, die den Schülerinnen und Schüler nicht bekannt sind, mitwirken, desto realistischer stellt sich die Situation für die Schülerinnen und Schüler dar.

Workshops :

Die WS werden von Studenten der Leuphana Universität, Lehrkräften der Oberschule Walsrode und von Trainern regionaler Unternehmen geleitet.

Bewerberübungsgespräche:

Die Gespräche werden von Personalverantwortlichen verschiedener Unternehmen durchgeführt.

Kurzworkshops:

Diese WS werden von einem Fotografen und Fachpersonal aus dem Einzelhandel  und von Berufsfachschülern der BBS Soltau geleitet.

Beratung:

Berufsberater der Arbeitsagentur, Berater des Arbeitgeber Service, ein Mitarbeiter der AWO