BOP - BerufsOrientierungsProgramm

Wichtige Schritte auf deinem Weg in das Berufsleben gehen wir mit dir gemeinsam. Zum Beispiel mit dem BOP.

Das BerufsOrientierungsProgramm (BOP) startet in Jahrgang 7 mit dem Berufsinteressentest. Die VHS (Volkshochschule Walsrode) führt diesen Test in den Computerräumen der Schule durch. In 90-Minunten beantworten die Schüler:innen Fragen zu ihren Stärken, Schwächen, Interessen und Neigungen.

An einem weiteren Tag findet eine Potentialanalyse in den Räumen der VHS statt. Beides, Berufsinteressentest und Potentialanalyse, wird vor dem Beginn der Werkstatttage in einem persönlichen Gespräch (durch die VHS) ausgewertet. Die Schüler:innen und Erziehungsberechtigten bekommen hierzu ebenfalls Auswertungsunterlagen zu ihrer Mitnahme.

Die Ärmel hochkrempeln und verschiedene Berufe selbst ausprobieren, darum geht es in den Werkstatttagen. Die praktische Erfahrung der Werkstatttage ist für viele junge Menschen ein erster, positiver Kontakt mit der Berufswelt.

14 Tage lang erkunden die Schüler:innen verschiedene Berufsfelder bei unserer Kooperationspartnerin der VHS Walsrode. Acht Berufsfelder stehen dort zur Auswahl und die Schüler:innen erkunden dort zwei von acht Berufsfeldern. Jede Erkundung dauert 2,5 Tage.

Folgende Berufsfelder sind vorhanden:

  • Metall
  • Holz, Maler
  • Büro, Handel
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Hauswirtschaft
  • sowie IT

Für die Berufserkundung in der VHS Walsrode gibt es einige Sicherheitsbestimmungen. So dürfen im Metallbereich keine sichtbaren Piercings bzw. Schmuckstücke getragen werden. Bei langen Haaren sind diese hochzustecken oder es muss ein Haarnetz getragen werden und die Bekleidung soll aus Baumwolle sein. Für die anderen Bereiche sollten die Schüler:innen Bekleidung anziehen, die auch dreckig werden darf. Für die Verpflegung ist jede/r selber verantwortlich.

Diese Tage gelten als Unterrichtsveranstaltung und Ihr Kind ist daher (wie im schulischen Normalbetrieb auch) sowohl auf dem Weg als auch an Ort und Stelle versichert.

Kontakt